100. Geburtstag von Frau Winkel

Am 23. Oktober 2019 durfte Josefa Winkel ihren 100. Geburtstag feiern.

Sie lebt seit 2016 hier im Wohn- und Pflegezentrum. Frau Winkel ist ein sehr geselliger Mensch.

Sie nimmt in der Einrichtung auch mit 100 Jahren noch an zahlreichen Gruppenangeboten teil.

Und sie freut sich, wenn sie aus ihrem langen Leben erzählen kann:

„Geboren und aufgewachsen bin ich in Titmaringhausen. Mit 19 Jahren war ich für ein Jahr in Sterkrade und habe dort bei den Marienschwestern die Hauswirtschaft erlernt. Ich war anschließend auf einem Soester Gut beschäftigt und musste dort 20 Personen bekochen. Ich lernte schließlich meinen Mann Hermann kennen und zog nach der Hochzeit mit ihm nach Siegen. Mein Mann war Bauunternehmer, ich war im Haushalt und im Betrieb tätig. Nach dem Tod meines Mannes ging ich zurück in meine alte Heimat Titmaringhausen, wo ich viele Menschen kenne.“


Wenn wir auf ihr Geburtsjahr zurückblicken gelangen wir in das Jahr 1919.

Zu dieser Zeit war es geschichtlich sehr unruhig in Deutschland. Die Trümmer des Ersten Weltkriegs wurden beseitigt und Politiker arbeiteten an einer neuen Friedensordnung. Es war die Zeit der Weimarer Republik. Die Deutschen konnten zum ersten Mal in einer allgemeinen, freien und gleichen Wahl eine Nationalversammlung errichten. Wahlberechtigt waren erstmals auch Frauen. Der Versailler Friedensvertrag wurde ebenfalls im Jahr 1919 unterzeichnet.

Frau Winkel hat schwere Zeiten erlebt, trotzdem ist sie ein positiv denkender Mensch:

„Mit Jammern schade ich nur mir selbst“, sagt die 100 jährige Dame mit einem Lächeln im Gesicht. Sie freute sich sehr über die zahlreichen Gratulanten an ihrem besonderen Ehrentag.