Information zur Lockerung der Besuchsregelungen in der Coronaschutzverordnung

Die seit März 2020 in vollstationären Pflegeeinrichtungen geltenden Betretungs- und Besuchsverbote sollen aufgrund eines Schreibens des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen ab dem 10. März 2020 gelockert werden.

Hierzu wurden durch eine Expertengruppe Handlungsempfehlungen aufgestellt, die den Umgang mit den besonders verletzlichen Gruppen der Gesellschaft und Bewohnern in stationären Einrichtungen regeln und unter welchen Voraussetzungen und Schutzmaßnahmen die bestehenden Besuchs- und Kontaktverbote möglich sein sollen, bzw. gelockert werden können.
Für die Umsetzung von erweiterten Besuchsmöglichkeiten ist durch die Einrichtung ein entsprechendes Hygiene-/Besucherkonzept unter Berücksichtigung der RKI Empfehlungen sowie der Handlungsempfehlungen der Expertengruppe zu erstellen und mit der WTG-Behörde abzustimmen. Dieses sieht Besuche in Ausnahmefällen in einem separaten Besucherraum vor bzw. in separaten Arealen im Außenbereich (umgebaute Terrassen / Zelte). Des weiteren ist lt. Ausführungen des zuständigen Ministeriums eine entsprechende Änderung der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen (Coronaschutzverordnung) beabsichtigt.
Bis zur abschließenden Umsetzung dieser weitergehenden Besuchsmöglichkeiten unter Beachtung der vorgesehenden Regelungen sowie unter Berücksichtigung der Empfehlungen des RKI soll es daher zunächst bis einschließlich 10. Mai 2020 keine Änderung bei den bisherigen Besuchsregelungen geben.
Sofern es aus ethisch-sozialen oder medizinischen Gründen geboten ist, sind Besuche nach vorheriger Absprache auch derzeit schon immer möglich. Sprechen Sie uns bitte an.

Unter Beachtung der RKI-Empfehlungen sollen daher zunächst folgende Gesichtspunkte beachtet werden:

  • Generell sollten soziale Kontakte möglichst über Telekommunikation anstatt über persönliche Besuche erfolgen
  • Besucher mit Erkältungssymptomen sowie Kontaktpersonen von COVID-19-Infizierten sollen der Einrichtung fern bleiben
  • die Besuche sollen auf ein Minimum beschränkt und zeitlich begrenzt werden
  • die Besucher müssen den erforderlichen Abstand von 1,5 -2 m einhalten
  • das Tragen von Schutzkittel und Mund-Nasen-Schutz.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohnbereiche oder der Sozialen Betreuung gerne zur Verfügung. Sollten Sie weitere Fragen zu den bestehenden Besuchs- oder Betretungsregelungen haben, können Sie sich auch gerne an die Einrichtungsleitung oder Pflegedienstleitung wenden.

Sie erreichen die Einrichtung telefonisch wie folgt:
  • Wohnbereich 1 – Glindfeld 02982 406-160
  • Wohnbereich 2 – Orketal 02982 406-260
  • Wohnbereich 3 – Grafschaft 02982 406-370
  • Zentrale Verwaltung 02982 406-0; Soziale Betreuung – 02982 406-154

Wohn- und Pflegezentrum St. Maurtius,

Medebach 06. Mai 2020