Unser Konzept zur Umsetzung der Lockerung der Besuchsregelungen gem. der Coronaschutzverordnung

Informationen zu den aktuellen Besuchsregelungen und Download des Besuchsantrags.

Mit Schreiben vom 05. Mai 2020 hat der Minister des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Herr Karl-Josef Laumann, mitgeteilt, dass die auf Basis der Coronoschutzverordnung erlassenen Besuchsverbote für die Betroffenen auf Dauer nicht hinnehmbar sind und ausgehend von den bisherigen Maßnahmen ein verantwortungsvoller Weg zurück in den Normalbetrieb ermöglicht werden soll. Unter Einhaltung notwendiger Schutzvorkehrungen soll wieder ein mehr an Kontakten und Teilhabe für die Bewohner vollstationärer Pflegeeinrichtungen ermöglicht werden. Unter Berücksichtigung der RKI-Empfehlungen sollen daher für das Wohn- und Pflegezentrum St. Mauritius unter Berücksichtigung nachfolgender Maßnahmen die Besuchsmöglichkeiten ausgeweitet werden.

Allgemeines

Auf Grundlage der „Vierten Verordnung zur Änderung von Rechtsverordnungen zum Schutz vor dem Coronavirus“ vom 8.5.2020 i. V. mit der CoronaSchVO wurde ein Konzept zur Regelung der Besuche in der Einrichtung durch das Pandemie Team des Wohn-und Pflegezentrum “St. Mauritius“ erarbeitet.
Wir ermöglichen ab dem 20.05.2020 kontaktlose Besuche auf der Basis unseres Hygiene-und Infektionsschutzkonzeptes unter Berücksichtigung der Empfehlungen des RKI.
Alle Besuche sind grundsätzlich vorher anzumelden.
Hierzu sollte ein Besuchsantrag gestellt werden. Ein Vordruck ist als Anlage diesem Konzept beigefügt. Die Vordrucke können der Internetseite der Einrichtung entnommen werden. Die Besuchsmöglichkeiten gelten grundsätzlich für Besuche in unserem vorbereiteten Besuchsbereich sowie im Freien unter Berücksichtigung der geltenden Hygienerichtlinien und Verordnungen.

Grundsätze

  • Das Recht aller Bewohner auf Schutz vor einer SARS-CoV-2-Infektion hat einen höheren Stellenwert als der Anspruch einzelner Bewohner auf den Empfang von Besuchern. Einschränkungen bei der Besuchsregelung können sich daher jederzeit entsprechend des Infektionsgeschehens ergeben.
  • Auch nach der Lockerung der Besuchsmöglichkeiten geht Sicherheit vor. Wenn hinreichende Indizien für eine SARS-CoV-2-Infektion beim Besucher bestehen, darf dieser das Haus nicht betreten (siehe Besucher-Kurzscreening)
  • Angehörige und Besucher werden auf Einhaltung der Besuchsregelungen hingewiesen.
  • Sollte in der Einrichtung eine Infektion mit dem Coronavirus auftreten und Bewohner an einer COVID-19 Infektion erkranken sind keine Besuche in der Einrichtung gestattet.

Ziele

  • Wir verhindern, dass SARS-CoV-2 auf die Bewohner unserer Einrichtung übergreift.
  • Der Pflegebedürftige kann Besuch durch seine Angehörigen oder durch andere enge Bezugspersonen erhalten.

Vorbereitung / Organisation

  • Bei dem gem. § 5 Abs. 5  der Verordnung zur Änderung von Rechtsverordnungen zum Schutz vor dem Coronavirus zu erstellenden Besuchskonzept hat der Beirat mitgewirkt. Der Inhalt wurde den Bewohnern, Angehörigen bekannt gegeben.
  • Wir prüfen, ob ausreichend Schutzkleidung vorhanden ist. Priorität hat die Ausstattung der Pflegekräfte im Rahmen der regulären Versorgung. Fehlt die Schutzkleidung und kann diese auch nicht bestellt werden, sind keine Besuche möglich.
    MNS-(OP)-Masken können von der Einrichtung gestellt werden
  • Besucher: es werden nur FFP- oder OP- Masken akzeptiert, keine "Community-Masken".
  • Terminabsprache kann auch telefonisch erfolgen:
    Mo. – Do. von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Freitags von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter Tel.: 02982 406-0
  • Unser Besuchskonzept enthält nach § 5 Abs.3 Ziffern1 bis 8 der Verordnung zur Änderung von Rechtsverordnungen vom 08.05.2020 folgende Inhalte:  siehe Durchführung
  • Besuche erfolgen in der Eingangshalle, wo zwei separate Bereiche geschaffen wurden, Pavillon, Tisch mit Spritzschutz, Abstandsregel von mindestens 1,50 m ist gewährleistet
  • Mitarbeiter Pforte und Pflege-und Betreuungspersonal ist in alle notwendigen Regeln eingewiesen
  • Besuche die medizinisch oder ethisch-sozial begründet sind, oder ein Bewohner mental nicht in der Lage ist eine räumliche Veränderung zu verstehen (hochgradige Demenz) erhalten unter Berücksichtigung der geltenden Hygienerichtlinien Zutritt ins Bewohnerzimmer, auch diese sind vorher aufgrund weitergehender Einschränkungen anzumelden und gesondert zu besprechen
  • das Mitbringen von Haustieren ist nicht möglich
  • Besuche im Freien sind auch möglich, wenn Sie dabei auf die gebotene Kontaktvermeidung zu anderen Personen achten, auch hier ist Mund-Nasen-Schutz zu tragen; auch diese Besuche sind vorher anzumelden und abzusprechen

  • Alternativen:
    Seit Bestehen der Besuchsverbote bieten wir die Videotelefonie (Skypen) über Tablets an, was auch rege genutzt wird; alle Angehörigen wurden darüber informiert. Diese werden nach jeder Benutzung mit einer Wischdesinfektion (begrenzt Viruzid) gereinigt
  • Auch besteht die Möglichkeit sich über Balkone mit seinen Angehörigen zu unterhalten, ohne das die Einrichtung betreten wird, auch diese Besuche sollten angemeldet werden, damit die Pflegekräfte den betreffenden Bewohner auf den Balkon bringen können.

Durchführung

  • Besuchszeiten:
    Montag-Freitag:10.00-12.00 Uhr und von
    15.00-17.00 Uhr
    Samstag und Sonntag von 09.00-15.00 Uhr
  • Maximale Besuchsdauer: 1 Stunde, Beschränkung der Besucherzahl pro Bewohner/Tag: 1 Besucher
  • Ausnahme: Sollte ein Bewohner Geburtstag haben, können diese einen Besucher am Vormittag und einen Besucher am Nachmittag empfangen
  • Bitte haben Sie Verständnis, dass Besuchsanträge nach Eingang geprüft und dann die Terminvergabe durch die Einrichtung koordiniert wird
  • Anmeldung Besuchsantrag:  Koordination durch die Verwaltung
Durchführung / Hygieneanforderungen:
  • Besucher Kurzscreening anhand des Screeningvordrucks (Anlage) mit Unterschrift, Bestätigung der Richtigkeit der Angaben
  • Besucher ins Besucherregister eintragen, Listen werden tagesbezogen geführt und fortlaufend abgeheftet um eine schnelle Rückverfolgbarkeit bei einer möglichen Infektion für die zuständigen Behörden zu haben
  • Einweisung in die Hygienemaßnahmen; siehe auch Aushang
  • Durchführung Händedesinfektion
  • Ausgabe persönliche Schutzausrüstung, Mund-Nasen-Schutz und Überprüfung auf korrekten Sitz
  • Hinweis an Besucher und Bewohner, dass Abstandsregeln einzuhalten sind, d.h. keine Berührung, keine Umarmung zwischen Besucher und Bewohner
  • Bewohner wird zum Besuchstermin in die Eingangshalle gebracht (PK o. Betreuungsmitarbeiter)
  • Auf jeder Seite des Spritzschutzes steht eine Box mit Einmaltaschentüchern sowie ein Abwurfbehälter
  • PK holt den Bewohner nach Ablauf der Besuchszeit ab und bringt diesen auf seinen Wohnbereich zurück
  • Besucher wird zum Ausgang begleitet
  • Tisch, Stuhl werden desinfiziert und für den nächsten Besucher vorbereitet
  • Besuch auf dem Zimmer läuft genauso ab, nur das der Besucher zwingend einen Schutzkittel anbekommt und durch einen Mitarbeiter der Einrichtung in das jeweilige Zimmer gebracht wird
  • Diese ganzen Richtlinien gelten auch für alle Dienstleister wie Ärzte, Therapeuten, Frisör, Podologe, Fußpflege, Sanitätshäuser usw.
    (Grundlage Anlage II. podologische Behandlungen,
    III. Friseurhandwerk,  …)

Dokumentation

Besucher werden im Rahmen des Besuchsantrages über Datenschutzrichtlinie informiert

* Einverständniserklärung zur Erhebung personenbezogener Daten

Wir sind im Rahmen der Verordnungen des Landes Nordrhein-Westfalens während der aktuellen Corona Pandemie zur Datenerhebung von Kontaktdaten und Aufenthaltszeitpunkte verpflichtet. Die Erhebung Ihrer Daten erfolgt daher auf der Grundlage des Kirchlichen Datenschutzgesetzes i. V. mit der Kirchlichen Datenschutzordnung des Erzbistums Paderborn.

Diese Daten dienen ausschließlich der zuständigen Behörde im Bedarfsfall der Kontaktpersonennachverfolgung.

Die Daten sind durch uns acht Wochen aufzubewahren und werden anschließend vernichtet.


Unseren Besuchsantrag können Sie hier herunterladen:

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Besuchsantrag-19-05-20.pdf)Besuchsantrag[Besuchsantrag]25 kB